STUCK! Gratis bloggen bei
myblog.de

Weiter gehts .... 13 bis 16 Jahren

Naja in dieser Zeit begann ich zu saufen wie ein Loch. Alkohol rein, kotzen gehen weiter saufen, kotzen, weitersaufen. Ich war schon immer ein Mensch, der egal was er tut, diese Sache immer bis zum Limit auslastet. Ob das lange aufbleiben, später saufen, rauchen, Drogen oder auch nur Computer spiele waren. Ich übertreibe es immer. Ich kann mich nicht bändigen. Schwein

Als ich diese Tatsache mit 14,5 Jahren vor die Birne geklatscht bekommen habe, war das der Anfang vom Ende. Ich begann erst mneinen Alkoholkonsum zu bändigen, immer wenn ich dann beim weggehen sagen konnte ''Ne danke, ich trink nicht'' kam ich mir unglaublich toll vor. Alle um mich rum sauften wie als wären se ne Woche ohne Wasser in der Wüste gewesen. Ich stand unglaublich stolz daneben mit meinen Energy Drink und fühlte mich großartig. In immer mehr Lebensbereichen begann ich mich zu züngeln, in Sachen Sport, ich begann viel Sport zu machen, das Gefühl, dass einem sowas gibt ist unbeschreiblich. Verhängnisvoll war daran immer nur, dass ich nur kurze Zeit mit kleinen Erfolgen zufrieden bin, irgendwann setze ich mir Maßstäbe von denen ich weiß, dass ich sie nicht erfüllen kann und dann hasse ich mich dafür. Ich setze mir sogar auf der Toilette Maßstäbe ''Eien halbe Minute, das schaffst du'' total lächerlich.

Natürlich beherrschte ich mit der Zeit auf meine Magersucht. Zuerst musste ich mich wirklich beherrschen, hatte oft Bulimie Ruckfälle. Ein Fressanfall war dermaßen unfassbar, dass ich bis heute hoffe ich hätte es geträumt. Ich kam von der Schule heim, meine Mutter hatte mir Gulasch hingestellt das ichz mir warm machen sollte. Im Anflug der Fresssucht habe ich das ganze Gulasch mit 2kg Nudeln, einer Rießen Portion Reis und einer Packung (1kg) Pommes. Danach habe ich eine 1,5 l Packung Eis gefressen. Danach hab ich mir Waffeln gemacht und hab ca 20 Stück davon gegessen, 2 Schachteln Cornflakes, 5 Joghurts und zum krönenden Abschluss noch 1kg Schokolade. Ab aufs Klo, erstma kotzen. ''Fett, fett, fettes Schweine, fette Sau, SCHWEIN; FETT'' diese Worte murmelnden bis schreiend bin ich durchs Haus, panisch auf der Suche nach Abführmittel, genommen und glücklich. UNd weiter in der Geschichte, das Essen war noch nicht genug, ab zum Supermarkt. Schlechte Idee, mitten im Supermarkt wirkte das Abführmittel, ich habe mir mitten im Supermarkt mit 15 Jahrne in die Hose geschissen. Das war einer der schlimmsten Tage meines Lebens, aber für mich noch längst nicht so erniedrigend wie die Therapie.

Naja weiter gehts auf der Achterbahn. Ich aß immer weniger, mittlerweile hatte ich glücklich 50 kg erreicht. Ich schwebte auf Wolke 7, traumgewicht, dünn, schön, beachtet, geliebt, verehrt und begehrenswert. Naja wenn auch nur irgendjemand eine Magersüchtige so bezeichnen möchte. Mann will immer nur beneidenswert und kontrolliert sein. Ich muss dabei immer an einen Charakter eines meiner Lieblingsbücher denken: Cybermaid, aus Mystery Park von Andreas Schreiner, so wollte ich immer sein:

''Sie ist kalt und beherrschend, klug und verführerisch. Ihre Kleidung aus Silber und Chrom reflektiert stets das Licht. Cybermaid - die aufregendste Rivalin, mit der es der First-Super-User von Aurora je zu tun hatte.

Sie ist die heimliche Herrscherin in Aurora, dem gigantischen Freizeitpark für Jugendliche ab sechzehn. Abenteuerliche Naturgebiete, fanszinierende Hightechwelten und Geheimnisse sind hier zu entdecken. Und kein Erwachsener hat Zutritt.

Cybermaid will einen Park ohne Regeln und Kontrolle. Sie verpserrt den Zugang zur Nova-Zentrale, zur künstlichen Intelligenz von Aurora. Die »Freaks«, exzellente Computerhacker und auserwählte Parkhüter, stehen damit einer tückischen Herausforderung gegenüber.
''

Gott, ich hätte alles gegeneben um so zu sein, ich wäre gestorben dafür. Ich würde immer noch dafür sterben. Irgendwann verbindete mein krankes Hirn solche Menschen immer mit absoluter Schlankheit. Das glaube ich, also kurz bevor ich 16 wurde, war dann die Zeit als ich die Kontrolle total verloren habe. Ich wurd immer dünner, alles fiel mir schwer wenn es nur die vermeintlich einfache Aufgabe war einen Stuhl zur Seite zu schieben. Kurze Zeit später kam ich eine Klinik.

Daily Business

Mein Blog!? Daily Life: Diary Yesterday Gästebuch
Termine: rein gar nix was zu erledigen wäre

Mein Leben

Meine Familie History History II Pro Ana? Bilder? Textseite

Titel 3


Cuties

Cutie 1 Cutie 2
Falls ihr Cuties sucht, hast du hier genug Platz für sie.

Titel 5

Textseite Textseite

Affilates



Abonnieren?
Designer Bild